Berlin! Berlin! Wir fahren nach Berlin!

Am Mittwoch bin ich mit Mama nach Berlin gefahren. Sie hat mir erzählt, dass wir uns da gaaaanz viel interessante Sachen anschauen dürfen. Die Zugfahrt war total spannend und so ganz nebenbei sind wir mit Prominenz gefahren, denn Torsten Sträter saß die ganze Fahrt im Bordrestaurant. Später sind wir sogar zusammen Aufzug gefahren! Aber Mama wollte ihn nicht stören, sie sagte was von „ein Promi hat auch ein Privatleben“, was auch immer das heißen mag.

Torsten Sträter völlig authentisch mit seiner Mütze bei der Arbeit

Erst einmal aber war ich sehr müde, als wir dort ankamen. Mama meinte, es sei noch zu früh, um ins Hostel zu gehen, also haben wir noch einen Spaziergang durch den Tiergarten zum Brandenburger Tor gemacht. Leider haben wir keine Füchse zu sehen bekommen, Mama sagt, die schlafen bestimmt schon.

Am nächsten Morgen ging es schon sehr früh los zum Bundestag. Dort haben wir viele andere betroffene Familien getroffen und Carina Kühne war auch da. Juchhu, ich habe sie schon seit 3 Jahren nicht mehr gesehen, also mehr als die Hälfte meines Lebens 😉. Es war wirklich kalt und ich war froh, dass Mama an meine Kuscheldecke gedacht hat.

Schließlich durften wir rein und nach der Kontrolle und Abgabe unserer Sachen unsere Plätze auf der Tribüne einnehmen. Mama hat mir erklärt, wer all die Menschen unter uns sind und über ein wichtiges Thema reden, den sogenannten NIPD Test. Keine Ahnung was das ist, aber ich war sehr aufgeregt. Aber als es dann ruhig wurde und immer einer nach dem anderen erzählt hat, wurde mir doch langweilig. Und da die Nacht ohnehin unruhig war, hab ich kurzerhand ein Nickerchen gemacht. Ich habe sogar das tolle Interview von Mama verschlafen! 

und auch im ARD Nachtmagazin gab es einen weiteren Ausschnitt aus dem Interview zu sehen (der Beitrag startet bei 7:49):

Nach der Debatte wurden wir noch zu einer Führung durch den Bundestag eingeladen und so zogen wir mit Carina und ihrer Mutter, Ivonne Kanter (Lebenshilfe Berlin) und ihrer Familie sowie unserem netten Begleiter , dem Abgeordneten Björn Simon los. Er führte uns unter anderem in den Sitzungssaal der CDU wo Carina auf dem Platz der Kanzlerin Platz nehmen durfte und ich war kurz Frau Schäuble. War das lustig. 

Anschließend brachte uns Herr Simon zur Kuppel, wo wir uns getrennt haben. Das war wie Karussell fahren! Einmal hoch und im Galopp wieder runter, huiiii.

In der Kuppel des Bundestags

Jetzt aber wurde ich doch langsam hungrig und da uns nicht mehr viel Zeit bis zur Rückfahrt blieb, sind wir mit der Tram zum Hackeschen Markt gefahren. Ganz untypisch haben wir bayrisch gegessen, vor allem die Kruste hat es mir angetan. 

..wenn doch kein Besteck da ist?

Zum Schluss gingen wir noch zu den Hackerschen Höfen, wo Mama ein lustiges Schild entdeckt und mich gleich drunter geparkt hat. Wenn das mal nicht gut passte 😋.

Hackesche Höfe

Die Rückfahrt hab ich fast gar nicht mitbekommen, ich habe nach den ganzen Eindrücken erstmal geschlafen. 

Seid gespannt, an diesem Wochenende werden wir noch einige weitere Ereignisse der Woche zu Papier bringen!
Liebe Grüße

Eure Amélie

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.