Down-Syndrom bereichert 5. Oktober

Wie ist das eigentlich für die Geschwister, die gemeinsam mit einem Kind mit Down-Syndrom aufwachsen? Leiden die Geschwister darunter? Werden sie zu „Schattenkindern“? Viele werdende Eltern, die ein Baby mit Down-Syndrom erwarten, stellen sich bestimmt genau diese Fragen.

Das heutige Bild gibt darauf eine Antwort und sagt sicherlich noch mehr aus als die Worte: „Down-Syndrom bereichert, weil wir zusammen den besten Quatsch machen und jede Menge Spaß haben.“

Natürlich kann es Familiensituationen geben, in denen Geschwister mitleiden, beispielsweise wenn ein Kind sehr krank ist. Und natürlich müssen Eltern gut aufpassen, dass sie allen ihren Kindern die Liebe, Zeit und Aufmerksamkeit geben, die sie brauchen. Beides gilt aber genauso für Familien, in denen kein Kind mit Down-Syndrom lebt.

Aus der „Community“ können wir berichten, dass oft ein ganz inniger Zusammenhalt zwischen den Geschwistern besteht. Die meisten Geschwister sehen sich nicht als „Schattenkinder“ und gerade erwachsene Geschwister berichten, dass sie es wirklich als bereichernd empfunden haben, mit einer Schwester oder einem Bruder mit Down-Syndrom aufwachsen zu dürfen.

Neles Geschwister haben uns versichert „Down Syndrom bereichert, weil wir zusammen den besten Quatsch machen und jede Menge Spaß haben!“

Teilen erwünscht 🙂

Fotocredit: Susi Freitag

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.