Down-Syndrom bereichert 8. Oktober

Einige frisch gebackene Eltern werden von der Diagnose Down-Syndrom nach der Geburt überrascht. Das Baby hat das zusätzliche Chromosom, bzw. die Softmarker, die damit einhergehen können, im Mutterleib nicht offenbart.

Natürlich sind die ersten Minuten, Stunden und Tage, manchmal auch Wochen, ein Spagat zwischen der Verarbeitung der Diagnose und der unbändigen Liebe, die wir für unsere wundervollen Kinder empfinden. Diese Zeit ist wichtig und es ist auch vollkommen ok, wenn man sich unsicher und auch mal traurig fühlt. Immerhin kennen wir uns nicht alle mit den Auswirkungen eines zusätzlichen 21er Chromosoms aus.

Die Liebe und das Vertrauen in unser Kind überwiegt jedoch ganz schnell die Traurigkeit und die Sorgen, die wir uns um die Zukunft unserer Kinder machen. Unsere Kinder selbst zeigen uns jeden Tag aufs Neue, worauf es im Leben ankommt und was Lebensfreude für eine große Bedeutung hat. Meist wird die Geburt als ein ganz spezieller „Neubeginn“ empfunden.

Dennis‘ Eltern haben uns beim Foto-Shooting erzählt: „Down-Syndrom bereichert, weil unser Sohn unserem Leben eine Wendung und mehr Sinn gegeben hat.“

Teilen erwünscht! 😊

Fotocredit: Susi Freitag

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.